Rechtsgrundlagen für die Betriebsratsarbeit

Termine:
26.08. - 30.08.2024 - Semnr.: 24129F - Cuxhaven, Best Western Das Donners
25.11. - 29.11.2024 - Semnr.: 24132F - Hamburg, Hotel Reichshof - Termin zzt. ausgebucht. Anmeldungen daher nur über Warteliste möglich.
17.03. - 21.03.2025 - Semnr.: 25109F - Wernigerode, Harzer Kultur- und Kongresshotel
02.06. - 06.06.2025 - Semnr.: 25119F - Cuxhaven, Hotel "Das Donners"
24.11. - 28.11.2025 - Semnr.: 25120F - Hamburg, The Scotty Hotel
23.03. - 27.03.2026 - Semnr.: 26104F - Wernigerode, Harzer Kultur- und Kongresshotel

Dieses Seminar vermittelt Grundlagen- und Expertenwissen. Es ist ein in sich geschlossener Themenkomplex und gleichzeitig ein Baustein unserer

Qualifizierung zur/zum "Fachwirt/in für Arbeitsrecht und Arbeitswissenschaften (HS*)", die bei Erfolg mit einem
Titel und Diplom abschließt.

Mehr Infos zu dieser einmaligen Weiterbildung, die IPAA in Zusammenarbeit mit der Hochschule Hamm-Lippstadt und IVTM anbietet, gibt es hier

Ziele und Inhalte

Das Modul „Rechtsgrundlagen für die Betriebsratsarbeit“ umfasst 8 Lerneinheiten mit den Schwerpunkten Betriebsverfassung - Organisation - Beschlüsse - Haftung - Rechtliche Spezialfragen.

Die Teilnehmenden lernen im Bereich dieser Lerneinheiten:

  • Die Grundlagen im Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht für eine rechtssichere Amtszeit

  • Den Betriebsrat als Team erkennen und führen

Betriebsräte benötigen Organisationswissen und Kenntnisse im Umgang mit arbeitsrechtlichen und betriebsverfassungsrechtlichen Tatbeständen.

Deshalb erhalten die TeilnehmerInnen in diesem Seminar Grundlagenwis-sen über die ordnungsgemäße Betriebsratsarbeit und den täglichen Ablauf von Organisationsprozessen.

Ebenfalls wird das Wissen um die Beauftragung von Sachverständigen und die damit verbundenen Kosten dargestellt. Die Haftung von ArbeitnehmerInnen gegenüber dem Arbeitgeber bildet einen weiteren Schwerpunkt. Diese Kenntnisse sind unvermeidbar, damit ordnungsgemäße Beschlüsse zustande kommen, die einer rechtlichen Prüfung standhalten.

Methoden

Durch Wissensvermittlung und in prozessorientierten Modul-/Lern- und Trainingseinheiten - teilweise mit Transferaufträgen in die tägliche Arbeitspraxis - vertiefen die Teilnehmenden Wissen und üben Fähigkeiten und Fertigkeiten ein, die für die Aufgabe eines Betriebsrates bzw. einer Führungskraft mit arbeitsrechtlichen Aufgaben in der Energiewirtschaft von besonderer Bedeutung sind.

Die Themenbearbeitung erfolgt mit unterschiedlichen Methoden, wie Impulsreferate des Trainers, Partner- und Kleingruppenarbeit, Rollenspiele und Fallarbeiten, Prozessanalyse.

Seminarinhalte

Grundsätzliches - Ohne diese Kenntnisse funktioniert es nicht

  • Begriffe

  • Rechtsquellen

  • geschichtliche Entwicklung

  • Abgrenzung: individuelles und kollektives Arbeitsrecht

  • formelles Betriebsverfassungsrecht

  • Organisation des Betriebsrats

  • Rechtsstellung des Betriebsrats

  • Kommentare lesen und verstehen

  • Besonderer Kündigungsschutz für Betriebsratsmitglieder

  • Arbeitsbefreiung und Freistellung

Rechte und Pflichten der Betriebsratsmitglieder

  • Arbeitspflicht und Betriebsratstätigkeit

  • Lohnausfallprinzip

  • Geheimhaltungspflichten

  • Haftung, u.a.m

Kosten und Sachaufwand - wer bezahlt das alles?

  • Sachkosten für die Betriebsratsarbeit: Fachliteratur, Bücher,

  • Zeitschriften

  • technische Ausstattung

  • Anspruch auf Schulungs- und Bildungsveranstaltungen

  • Unterstützung durch Sachverständige

  • Der Anwalt als Sachverständiger

  • Rechtssicherheit bei der Beauftragung externer Berater

  • Reise- und Fahrtkosten

Rechtssichere Beschlüsse im Betriebsrat

  • Einladung zu den Sitzungen

  • Tagesordnung festsetzen

  • Minderheitengeschlecht

  • Einladung von Ersatzmitgliedern

  • ordnungsgemäße Betriebsratssitzung

  • Beschlussfähigkeit und Abstimmung im Gremium

  • Teilnahmerechte der JAV, der SBV und der Gewerkschaften

Die Pflichten des BRV und seines Stellvertreters

  • Entgegennahme und Abgabe von Erklärungen für den Betriebsrat

  • Einer unter gleichen oder doch alles selber machen?

  • Vorbereitung und Durchführung von Betriebsversammlungen

Entgelt ohne Arbeitsleistung

  • § 616 BGB und sein Verhältnis zum Tarifvertrag

  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und im Mutterschutz

  • Urlaubsentgelt

  • Feiertagsentgelt

  • Arbeitsunfähigkeit

  • Urlaubsrecht

Betriebliche Übung

  • Definition

  • Fallbeispiele

Haftung des Arbeitnehmers im Arbeitsverhältnis

  • Beschränkung der Arbeitnehmerhaftung gegenüber dem Arbeitgeber

  • Haftung gegenüber ArbeitskollegInnen

  • Haftung gegenüber Dritten

DozentInnen, Zielgruppen

DozentInnen

· Karsten Knoke, pe.kk Personalentwicklung, Lengede
· Ursula Hohoff, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Herdecke
· Dr. André M. Latour, Rechtsanwalt, Castrop-Rauxel
· Frank Schinke, Dortmund

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· MitarbeiterInnen der Personalverwaltung
· Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen

Seminargebühr je Teilnehmer*in in 2024:

825,00 EUR

zzgl. Hotelkosten
(Onlineseminare
ausgenommen)

Ihre Seminarauswahl anzeigen Zur Kasse gehen
Termine
Sie haben das Seminar erfolgreich ausgewählt und können nun "Zur Kasse gehen". x Termine 825,00 EUR

Seminargebühr je Teilnehmer*in ab 2025:

950,00 EUR

zzgl. Hotelkosten
(Onlineseminare
ausgenommen)

Ihre Seminarauswahl anzeigen Zur Kasse gehen
Termin
Sie haben das Seminar erfolgreich ausgewählt und können nun "Zur Kasse gehen". x Termin 950,00 EUR